Artikel in dieser Kategorie

Seite 1 2 3 4 5 > >>

Veröffentlicht am Do, den 09.06.2016

Presse

Heinrich Schliemanns Schwimmer-Ohr

Bereits 1877 riet ihm der Würzburger Professor für Ohrenheilkunde Anton Friedrich Freiherr von Tröltsch (1829 bis 1890) vom Schwimmen ab. Diesen Rat ignorierte Schliemann jedoch ebenso wie den später gleich lautenden Hinweis seines Freundes und Förderers Rudolf Virchow (1821 bis 1902). 1886 wurden die Ohrenprobleme deutlich schwerer, zwei Jahre später erlitt Schliemann einen akuten Hörverlust, begleitet von heftigen Schmerzen. [...] weiter »

Veröffentlicht am Do, den 14.04.2016

Presse

TU Berlin: Angezettelt. Antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute

Die Ausstellung ist barrierefrei konzipiert: Neben Texten in deutscher und englischer Sprache, Informationen in Brailleschrift, Leichter Sprache, Gebärdenvideos und einem Audioguide mit Audiodeskriptionen gewähr-leisten auch Führungen für Blinde und Sehbehinderte sowie Führungen mit Übersetzung in deutsche Gebärdensprache einen Zugang zur Ausstellung. Weitere Informationen: www.dhm.de/presse/angezettelt.html [...] weiter »

Kategorien: Kultur Geschichte

Veröffentlicht am Mo, den 04.04.2016

Presse

Einsteins Hörgerät

Albert Einstein kennt man vor allem für seine Relativitätstheorie, die die Physik revolutionierte. Aber Einstein war nicht nur der bedeutendste Physiker des 20. Jahrhunderts, sondern besass auch einen erfinderischen Ingenieursgeist. Für eine Opernsängerin tüftelte er an einem Hörgerät. [...] weiter »

Kategorien: Geschichte Hörhilfen

Veröffentlicht am Di, den 01.03.2016

Presse

Neuer Straßenname in Mecklenbeck Einweihung: August-Veltmann-Weg

Der münsterische Gehörlosenverein feiert am 6. März um 15 Uhr im Kulturzentrum für Gehörlose (Brockmann­straße 146) die Einweihung des August-Veltmann-Wegs. Die Bezirksvertretung Münster-West hat die Verbindungsstraße zwischen Dingbängerweg und dem Gehörlosenzentrum am Brockmannweg – wie berichtet – nach August Veltmann umbenannt – einem couragierten Vertreter der Gehörlosen im Münsterland, der auch gegenüber den Nationalsozialisten standhaft blieb. [...] weiter »

Kategorien: Soziales Geschichte

Veröffentlicht am Fr, den 31.07.2015

Presse

NS-Zeit: 182 Bewohner des Gottlob-Weißer-Hauses fallen Euthanasie zum Opfert

Als Erbkrankheiten im Sinne des Gesetzes galten angeborener Schwachsinn, Schizophrenie, erbliche Fallsucht, Veitstanz, Blindheit, Taubheit oder schwere erbliche Missbildungen [...] weiter »

Veröffentlicht am Mi, den 10.06.2015

Presse

Gedenkstätten beeindrucken Berlin-Reisende aus Gladbeck

Einer davon war der Kleinfabrikant Otto Weidt, der während des Zweiten Weltkrieges hauptsächlich blinde und gehörlose Juden in seiner Werkstatt beschäftigte, auch versteckte. Gedenkstätten beeindrucken Berlin-Reisende aus Gladbeck | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf: http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/gedenkstaetten-beeindrucken-berlin-reisende-aus-gladbeck-id10759363.html#plx1514789381 [...] weiter »

Kategorien: Soziales Kultur Geschichte

Veröffentlicht am Mi, den 27.05.2015

Presse

Psychiatriepatient Schäfer im Blick

Zurzeit entsteht im Auftrag des Vereins „Bundesvereinigung für Kultur und Geschichte Gehörloser“ mit Sitz in Berlin ein Fil ... [...] weiter »

Kategorien: Kultur Medien Geschichte

Veröffentlicht am Mi, den 18.03.2015

Presse

Forscher aus den Reihen der Kirche

Bei reinen Beobachtungen wollte es Kircher nicht bewenden lassen, ihn interessierte vor allem auch die praktische Anwendung der Forschung. Deshalb erforschte er die Grundlagen von Akustik und Optik und versuchte für Hörbehinderte eine Gebärdensprache zu etablieren. Der hochgelehrte Kircher starb 1680 und fand in einer Jesuitenkirche am Rande Roms seine letzte Ruhestätte. [...] weiter »

Veröffentlicht am Di, den 03.03.2015

Presse

Wird die Witzlebenstraße nun zur Witzlebenstraße?

Die Straße soll nicht mehr an Kriegsminister Job von Witzleben (1783-1837) erinnern, sondern an eine entfernte Verwandte von ihm – an Margarethe von Witzleben (1853-1917). Sie wurde als Kind schwerhörig, gründete mit Leidensgenossen die weltweit erste Selbsthilfegruppe. [...] weiter »

Veröffentlicht am So, den 11.01.2015

Presse

Neubewertung der sonderpädagogischen Geschichte?

Wissenschaftliche Forschung widerlegt Geschichtskonstruktionen der Sonderpädagogik [...] weiter »

Veröffentlicht am Di, den 23.12.2014

Presse

Der Todestag von Charles Michel de l'Epée

Fast jeder von uns ist imstande, einem Blinden über die Straße zu helfen. Die meisten können einem Rollstuhlfahrer die Tür aufhalten. Aber wer vermag einem Gehörlosen den Weg zum Bahnhof zu erklären? [...] weiter »

Veröffentlicht am Fr, den 05.12.2014

Presse

Gedenken an Musiker, die "im Felde blieben"

Ralph Vaughan Williams hatte Glück, der Krieg machte ihn nur schwerhörig. Der englische Komponist hatte sich 1914 freiwillig ... [...] weiter »

Kategorien: Kultur Geschichte

Veröffentlicht am Mi, den 12.11.2014

Presse

Zu Besuch an einer Schule in Sachsen : Wissen junge Leute zu wenig über die NS-Zeit?

Das heißt, wir haben Schüler, die hörgeschädigt sind, die körperbehindert sind und wir haben auch Autisten. Und natürlich ist das ein unwahrscheinlich bewegender Moment in Pirna-Sonnenstein, wenn diese Schüler dann fragen: Heißt das, in diesem Fall wäre ich auch hier ermordet worden." Und plötzlich, sagt die Lehrerin, sei den Schülern die NS-Geschichte nah und das Interesse zum Weiterlernen ist geweckt. Das kann Schule leisten, wenn Lehrer und Schüler Zeit dafür bekommen. [...] weiter »

Kategorien: Bildung Geschichte

Veröffentlicht am Fr, den 31.10.2014

Presse

Vielleicht Esther

Denkmal aus Sprache - Die Gebärdensprache spielt dabei eine besondere Rolle, denn sieben Generationen der Familie ihrer Mutter unterrichteten taubstumme Kinder, gründeten Waisenhäuser und Schulen, zunächst zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Wien, dann in Lemberg und später in Kiew. Die Großmutter Rosa, die eigentlich Opernsängerin werden wollte, war Direktorin der Schule für taubstumme Kinder in Kiew [...] weiter »

Veröffentlicht am Mo, den 27.10.2014

Presse

Neue Lebenswelt für Gehörlose über Römerkastell - Kurier

Am Gelände des historischen römischen Kastells wurde gestern in Wallsee im Bezirk Amstetten eine bemerkenswerte neue Lebenswelt für taubstumme und gehörlose Menschen eröffnet. In der neuen Niederlassung der Barmherzigen Brüder aus Linz ... [...] weiter »

Kategorien: Soziales Kultur Geschichte
Seite 1 2 3 4 5 > >>